krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaThurgauische KrebsligaÜber uns & KontaktFreiwilligenarbeitSpesenreglement FreiwilligeneinsatzFreiwilligenarbeit

Spesenreglement Freiwilligeneinsatz

Spesenvergütung

Es werden nur mit der Arbeit im Zusammenhang stehende Spesen vergütet. Spesen, deren Ersatz verlangt wird, sind von den freiwilligen Mitarbeitenden zu belegen und monatlich zusammen zu stellen. Sie werden von der Geschäftsleiterin / vom Geschäftsleiter geprüft und genehmigt und von den Finanzverantwortlichen schnellstmöglich ausbezahlt.

Verpflegung

Ab 1/2 Tageseinsätzen (=5 Stunden) werden CHF 10.00 für auswärtige Verpflegung erstattet. Bei Tageseinsätzen (= ab 5 Stunden) werden CHF 20.00 vergütet. Bitte auf dem Spesenblatt aufführen.

Telefon- und Portokosten

Können auf der Spesenabrechnung aufgeführt werden.

Fahr- bzw. Reisespesen und Kilometerentschädigung

Grundsätzlich werden für Fahrten dem / der Freiwilligen die Auslagen für die Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel vergütet. Ist der Zielort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln mit erheblichem zeitlichem Mehraufwand erreichbar, so kann das Privatfahrzeug benutzt werden. Die Kilometerentschädigung beträgt CHF 0.70 pro Kilometer. Für die Abrechnung gilt die gleiche Regelung wie bei der Spesenvergütung. Fahrspesen werden nur vergütet, wenn auch die ausgefüllte Abrechnung vorliegt.

  1. Die Thurgauische Krebsliga vergütet das Billett 2. Klasse.
  2. Für Fahrten an Sitzungen, Besprechungen, Durchführung von Anlässen usw. werden Fahrspesen wie oben beschrieben, für den direkten Weg vergütet.
  3. Freiwillige, die in der Verwaltung arbeiten wird der Arbeitsweg wie unter Punkt 2. vergütet.
  4. Grundsätzlich sollen wenn immer möglich (monatlich) Pauschalspesen definiert werden.